user_mobilelogo

Rapsoel kaltgepress

 

Rapsöl kaltgepresst

Ausgezeichnet mit der Medaille d'or am Schweiz. Wettbewerb der Regionalprodukte

Nussiger Geschmack. Hervorragend für Salatsaucen oder um Gemüse abzuschmecken. Es kann kurz erhitzt werden, jedoch nicht zum Braten verwenden.

Einheit: 250 ml, 500 ml

 

Baumnussoel 2

Baumnussöl kaltgepresst

Das Edle unter unseren Ölen. Wird zum Verfeinern von kalten oder warmen Gerichten gebraucht.

Einheit: 100 ml

 

Sonnenblumenoel 2

Sonnenblumenöl kaltgepresst

Der milde und recht neutrale Geschmack eignet sich für Salatsaucen, zum Backen sowie zum Dünsten. Es ist neutral im Geschmack.

Einheit: 250 ml, 500 ml

 

 

Herstellung vom kaltgepressten Speiseöl

Unsere Öle sind kaltgepresst und naturbelassen. Hergestellt aus eigen angebauten hochqualitativen Rohstoffe. Das kaltgepresste Öl wird durch einen rein mechanischen Prozess gewonnen. Wir pressen das ganze Jahr hindurch, weil wir unseren Kunden nur frisches Öl anbieten wollen.

Durch das schonende Verfahren bleiben wichtige Fettsäuren und Vitamine erhalten und das wunderbare, arteigene Aroma der Ölpflanze kann sich entfalten. Durch die Kaltpressung werden sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe nicht zerstört bzw. eliminiert und können so zu einer gesunden Ernährung beitragen. Das frisch gepresste Rohöl wird sedimentiert; d.h. die Trübstoffe werden mittels der Schwerkraft absetzen gelassen. Auf das Filtrieren wird bewusst verzichtet, da dies die Qualität des Öls verändern kann. Nachdem sich das Öl durch die Sedimentation geklärt hat, wird Ölflaschen abgefüllt.

 

Gesund dank «guten» Fetten

Jedes Fett und Öl ist aus Fettsäuren zusammengesetzt. Fettsäuren werden aufgrund ihrer chemischen Struktur aufgeteilt in gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Der Anteil der «schlechten» gesättigten Fettsäuren in Fetten tierischer Herkunft ist hoch. Die pflanzlichen Öle enthalten dagegen besonders viel «gute», ein- und mehrfachungesättigte Fettsäuren (z. B. Linolensäure, Linolsäure, Ölsäure). Jede dieser «guten» Fettsäuren hat im menschlichen Körper seine besondere Aufgabe (z. B. Arterienverkalkungs-Prophylaxe). Ungesättigte Fettsäuren sind lebenswichtig

Während alle gesättigten Fettsäuren vom Körper selber aufgebaut werden können, sind die mehrfachungesättigten Fettsäuren essentiell; d.h. sie sind lebensnotwendig und müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Zu diesen essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren zählen die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren senken das Herzinfarktrisiko

Der hohe Wert der Omega-3-Fettsäuren wurde erst in den letzten Jahren erkannt. Omega-3Fettsäuren sind besonders reichlich in bestimmten Pflanzenölen (siehe Grafik) und in fetten Kaltwasserfischen enthalten. Als Bestandteil von Zellmembranen und Vorstufen von Gewebshormonen sind sie unentbehrlich für die Entwicklung der Gehirnfunktion und die Immunabwehr. Sie mindern die Entzündungsneigung im Gewebe, hemmen die Blutgerinnung und damit die Thrombosegefahr. Weiter senken sie die Triglyzeride im Blut und helfen einer weiteren Verengung der Herzkranzgefässe vorzubeugen, welche z.B. zu einem Herzinfarkt oder Herzrhythmusstörungen führen könnten. Die Blutcholesterinwerte werden durch den hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren überaus günstig beeinflusst.

 

Wie werden die industriellen Ölraffinate hergestellt?

In der Schweiz werden die meisten Öle industriell hergestellt d.h. raffiniert. Pflanzenöle aus der Raffinerie werden heissgepresst. Bei der Raffination werden Temperaturen bis zu 250°C gefahren. Mit Hilfe von chemischen Lösungsmitteln (Hexan) wird die Ölausbeute in die Höhe getrieben. Damit dann das Öl überhaupt geniessbar und haltbar wird, muss es in mehreren chemischen und physikalischen Schritten behandelt werden. Dabei werden unter anderem Natronlauge, Phosphorsäure, Bleicherden und Wasserdampf eingesetzt. Raffiniertes Öl ist nahezu geruchlos und neutral im Geschmack. Bei der Raffination gehen durch die hohen Temperaturen viele Vitamine und andere, eigentlich wertvolle Inhaltsstoffe verloren.